Branchenspezifische Get Inspired Events erfolgreich gestartet

“Industry Focus” nennen wir bei Cloudflight unsere neu geformten, branchenorientierten End-to-End Dienstleistungen rund um die Themen Softwareentwicklung. Im Verlauf der letzten Monate stellte jeder dieser Bereiche sich und seine Projekte in Form eines Online Get Inspired Events vor. Ein kurzer Rückblick auf unsere Eventserie, die bequem aus dem Home Office oder dem privaten Sofa aus besucht werden konnte.

KI und Digitalisierung in der Transport- und Logistikbranche

Den Start machte das Team des Transport- und Logistiksektors um Georg Ogris und Armin Blaha direkt nach der Sommerpause unter dem Titel “KI und Digitalisierung in der Transport- und Logistikbranche”. Gemeinsam zeigten sie auf, dass mehr als 50 % aller Unternehmen zwar Gebrauch von digitalen Tachographen und GPS-Ortung machen, telematische Systeme zur Optimierung des Kraftstoffverbrauchs, von Fahrstrecken oder dem Auftragsmanagement jedoch nur von 23 % aller Unternehmen genutzt werden* (n(Telematik)=9682, n(System)=2219).

Die Gäste des Online Events fanden sich und ihr Unternehmen vermutlich an der ein oder anderen Stelle wieder als es um die Hürden ging, die die Implementierung von Digitalisierungstechnologien verlangsamen. Dazu zählen neben gern genannten Gründen wie hohe Investitionskosten und der Sicherstellung des Datenschutzes unter anderem auch Zeitmangel, Probleme bei der technischen Einbindung in bestehende Systeme sowie fehlende Aufklärung über den wirtschaftlichen Nutzen dieser Technologien. Um diese Hürden aus dem Weg zu räumen, gab es in unserem Event ein paar Denkanstöße und Erklärungsansätze anhand von Projekten, die Cloudflight zusammen mit seinen Kunden bereits umsetzen konnte. Ein Beispiel brachte Ture Sayer, Project Lead bei Cloudflight, mit der eigens entwickelten automatischen Fahrzeugerkennung, die es auch unter wechselnden Bedingungen und in Echtzeit schafft festzustellen, auf welcher Spur ein Fahrzeug fährt und es zuverlässig in eine der für den Kunden relevanten Kategorien einzuteilen.

Unser COO Jörn Petereit gab außerdem wichtige Einblicke in die Themen IoT und Digital Twin und zeigte, wie es mit Hilfe dieser Technologien möglich ist, eine gesamte Wertschöpfungskette zu optimieren.

Intelligente Arbeitsprozesse in der öffentlichen Verwaltung

Sollten Sie gedacht haben, dass smarte Arbeitsprozesse und öffentliche Verwaltung ein Widerspruch in sich sind, konnten Sie sich am 08. Oktober von unserem Team des Industry Focus Public Sector vom Gegenteil überzeugen lassen. Moderiert von Agile Coach Gustav Messany-Oberwandling diskutierten der für diesen Industry Focus verantwortliche Anton Bayer und Scrum Master Dominik Dopplinger mit unserem Gast Stephan Prechtl von der Universität Wien über das gemeinsam umgesetzte Projekt u:space.

Dieses neue Portal beim zweitgrößten Arbeitgeber Wiens bietet allen 90.000 Studierenden und 10.000 Mitarbeitenden die Möglichkeit, Studienbeiträge digital zu verwalten, Semesterpläne einzusehen, persönliche Dokumente sowie Zugriffsrechte zu verwalten und vieles mehr. Die Diskussion wurde auch auf das Thema agile Arbeitsmethoden gelenkt und Stephan erklärte, wie gut diese Methoden auch in der Behörde möglich sind.

Zukunft der Mobilität: Digitale (E-)Mobilität und KI als Innovationsmotor

Enikö Buchtala und Dominik Rockenschaub, Verantwortliche für die Automotive & Mobility Branche bei Cloudflight leiteten Ihre Gäste am 03. November ebenfalls durch eine spannende Session unter dem Titel. In ihrem Event drehte sich alles um die Frage der Zukunft der Mobilität und wie KI-Technologien als Innovationstreiber dienen können. Neben einigen Use Cases, wie zum Beispiel die KI, die Mitarbeitenden in der Produktion bei BMW hilft, weniger monotone Tasks ausführen zu müssen, gab “Rocky” auch eine Entscheidungsvorlage dafür ab, wann es ratsamer ist, eine individuelle KI entwickeln zu lassen und wann man eher zur “Ready-to-Use” KI greifen sollte.

Für dieses Event konnten wir außerdem gleich zwei Guest Speaker gewinnen. Rajneesh Badal, Gründer und CEO von Travel with Zoey, erklärte wie seine KI Zoey Unternehmen dabei hilft, Beziehungen zu Kunden aufzubauen indem sie als Brücke zwischen Informationen, Technologie und menschlicher Kommunikation funktioniert. Er ging auch auf Cloudflight’s Beitrag zu diesem Projekt ein: die Bereitstellung einer Automatisierungsregel um den Grad der Automatisierung von 50 % schrittweise auf 90 % zu erhöhen und einen Prozess somit von 25 Minuten auf eine Minute Verarbeitungszeit zu verschlanken.

Zweiter Gast Speaker war an diesem Tag Sebastian Tanzer, Co-Founder und CEO von triply, der zusammen mit seinem Team daran arbeitet, den öffentlichen Nahverkehr smarter zu gestalten. Gemeinsam mit Cloudflight und weiteren Partnerfirmen arbeitet triply an dem Forschungsprojekt, ein System zur ortsbezogenen Mobilitätsanalyse und Ableitung von kombinierten Bedarfsmodellen verschiedener Verkehrsmodi zu entwickeln.

Cloudflights Requirements Engineer Johannes Matiasch veranschaulichte die Vorteile vom Einsatz von Digital Twins in der Automobilbranche, zu denen unter anderem Kosteneinsparpotenziale, kürzere Produktionszeiten und die Erkennung von Produktionsfehlern in Echtzeit möglich werden. Das Event wurde außerdem von Katrin Strasser, verantwortlich für den Bereich der natürlichen Sprachverarbeitung, und Alessio Montuoro, Computer Vision Lead, unterstützt, die zusammen ein kleines Intro in die ModelCloud Plattform gaben. Hierbei handelt es sich um ein Tool für die Entwicklung künstlicher Intelligenzen für Fachleute. Modelfly bietet Endusern dann die Möglichkeit, sich diese künstlichen Intelligenzen modellhaft anzuschauen und diese auszuprobieren.

This expert view is the second report in a series around one of the most important design elements of modern IoT architectures - the digital twin. We’ve already explored the basic definition of digital twins in our first report and derived recommendations to Chief Digital Officers. As a brief recap, there are basically two types of digital twins: The Digital-Twin-Prototype (DTP) which describes a product to be built, and the digital twin Instance (DTI) which give access to the product along the full post-production lifecycle:

Lift-Off for the future: Digitale Transformation in der Aerospace Branche

Einen runden Abschluss des Eventjahres 2020 lieferte das Team des Industry Focus Aerospace am 10. November mit dem Event “Lift-Off for the future – Digital Transformation in the Aerospace sector”. Laura Costa, Requirements Engineer in diesem Bereich, gab eine kurze und prägnante Einführung bevor sie das Wort an Michael Aspetsberger, verantwortlich für den Bereich Aerospace, übergab.

Neben einem Einblick in Cloudflight’s Digital Innovation Journey von der Idee zum fertigen Produkt, gab er Best Practices zur Umsetzung agiler Großprojekte. Er übergab den Bildschirm an seinen Co-Lead Werner Mücke, der näher auf Big Data Analysen im Bereich der Erdbeobachtung einging und mit dem Beispiel der Aerosolmessung in der Atmosphäre mittels Satellitendaten aufzeigte, welche Expertise Cloudflight im High Performance Computing nutzt um seinen Kunden dabei zu helfen, bessere Vorhersagen zu treffen.

Auch dieses Event hatte einen externen Gastspeaker an Board: Konrad Wenzel, Direktor des ESRI R&D Center in Stuttgart (vormals nFrames), sprach über die gemeinsame Umsetzung des Cloudflight Aerial Processing Service, mit dem hunderttausende Luftbilder in wenigen Tagen in 3D Modelle und Digital Twins einer ganzen Stadt verwandelt werden.

Marketing Manager
mehr von diesem Autor

#Cloudflight

Do you have any topics to discuss with our experts?

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Menü