How do we communicate openly and honestly

2nd Cloudflight Value Month – Sollte sich ein Unternehmen mit Werten beschäftigen? Würden wir mehr erreichen, wenn wir die Zeit stattdessen mit Projektarbeit und Geldverdienen verbringen würden? Meine persönliche Antwort lautet ganz klar: „Ja, wir sollten unsere Werte pflegen!“

Werte und Projekte

Warum spielt es so eine wichtige Rolle, ob sich ein Unternehmen mit Werten befasst und Zeit in dieses Thema investiert oder nicht? Zahlt sich das wirklich aus? Oder würden wir mehr erreichen, wenn wir die Zeit mit Projektarbeit und Geldverdienen verbringen würden? Eine pragmatische Antwort darauf könnte lauten: „Es kommt darauf an!“ Meine persönliche Antwort lautet ganz klar: „Ja!“ Auf die zweite Frage antworte ich: „Es ist ein gesundes Verhältnis zwischen operativen und strategischen Aktivitäten erforderlich.“

Außergewöhnliche Wege gehen

Es macht wirklich einen entscheidenden Unterschied, ob man ein Unternehmen von „Adlern“ oder von „Ameisen“ ist – ob man exzellente und außergewöhnliche oder nur durchschnittliche Leistungen erbringt. Warum ich so denke? Wenn Menschen zusammenarbeiten und sich an denselben Werten orientieren, dann verhalten sie sich auf ähnliche Weise und sind füreinander besser einzuschätzen. Dadurch können Missverständnisse und Konflikte vermieden werden, sodass man sich auf die wesentlichen Dinge konzentrieren kann. Somit erhöht sich die Arbeitsleistung. Nur durch gemeinsame Werte wird aus einer Gruppe von Menschen ein echtes Team. Dabei werden alle Teammitglieder unterstützt und geschützt mit einem Gefühl von Sicherheit und Vertrauen. Kollegen, die nicht in die Unternehmenskultur passen, werden recht schnell von der Gemeinschaft ausgegrenzt. Dabei kommt es nicht so sehr darauf an, welche konkreten Werte als Grundlage dienen, sondern dass alle die gleichen Werte befolgen und nach ihnen leben! 

Werte entdecken

Wir bei Cloudflight haben bereits Zeit und Energie darauf verwendet, herauszufinden, welche Aspekte wirklich wichtig für uns sind. Wir haben unsere Werte also entdeckt – und nicht bestimmt. Jetzt müssen diese nur noch in den Köpfen aller verankert und wirklich ein wesentlicher Teil unserer DNA werden. Dabei führt kein Weg daran vorbei, permanent an diesem Thema zu arbeiten und hart dafür zu „trainieren“.

Werte als Proteine

Der August war der Value Month unter der Überschrift „Offen und ehrlich kommunizieren“. Im Zuge dessen haben wir versucht, unseren Kollegen eine „gesunde Mahlzeit“ zu servieren, was uns dabei geholfen hat, uns in die richtige Richtung weiterzuentwickeln. 

Werfen wir noch einmal einen Blick auf die Frage des operativen und strategischen Ansatzes. Während betriebliche Aktivitäten für jedes Unternehmen eine wichtige und notwendige Voraussetzung sind, um Geld zu verdienen (ähnlich wie Kohlenhydrate, die den menschlichen Körper mit schnell verfügbarer Energie versorgen), steht die wertegeleitete Strategie für die essentiellen Proteine. Proteine sorgen für den Muskelaufbau und bilden die Grundlage der Leistungsfähigkeit. Ohne (hartes) Training werden sich die Proteine jedoch als unzureichend erweisen! Aus diesem Grund haben wir unsere Value-Months-Kampagne ins Leben gerufen.

Vorbereitungen im Juli

Was war dafür erforderlich? Wir benötigten eine Handvoll motivierter Köche (MitarbeiterInnen), eine Menge Ideen, die richtigen Zutaten und einen Ort, um das Gericht anzubieten und zu servieren. Mitte Juli trafen wir uns also zu unserer ersten Brainstorming-Sitzung. Nach intensiven Diskussionen trafen wir den Entschluss, den Schwerpunkt auf die folgenden drei Themen zu legen: Feedback, schwierige Kommunikation und schriftliche Kommunikation.

Feedback-Challenge und interne Podiumsdiskussion

Deshalb haben wir alle eingeladen, an unserer Feedback-Challenge teilzunehmen. Jeden Montag gaben wir eine fünfstufige Challenge zu folgenden Themen aus: positives Feedback geben, konstruktives Feedback geben, Feedback einholen und empfangen und Feedback nutzen. Unser Ziel war es, einen anderen Blickwinkel auf die gängigen Ansichten „Kein Feedback ist gutes Feedback“, „Feedback findet einfach statt“ oder „Man sollte nur positives Feedback geben“ zu erhalten. Zum Monatsende konnten wir dieses Thema mit unserer ersten unternehmensweiten Podiumsdiskussion abrunden (die Podiumsdiskussion fand aufgrund der Pandemie online statt).

feedback challenge

Schwierige Kommunikation

Im zweiten thematischen Schwerpunkt ging es um schwierige und mehrdeutige Kommunikation: Offene und ehrliche Kommunikation (sei es in mündlicher oder schriftlicher Form o. Ä.) ist für uns keine Selbstverständlichkeit. Auch wenn wir davon ausgehen, dass wir in Bezug auf das, was wir sagen, alles unter Kontrolle haben, werden wir weitgehend von unserem Unterbewusstsein gelenkt. Wahrnehmungen und Eindrücke prägen unser Verhalten in stärkerem Maße, als wir uns eingestehen wollen. Wir haben uns diesem Thema angenommen, indem wir die Teilnahme zu einer Reihe von Vorträgen über gewaltfreie Kommunikation, Vorurteile und Irrtümer angeboten haben. Wir konnten das Thema mit einer formellen Debatte abrunden, deren These lautete: „Niemand sollte im Internet anonym sein.“ Zwei Teams traten gegeneinander an und versuchten, sowohl ihre Kontrahenten als auch das Publikum, das als Jury fungierte, zu überzeugen. Dabei wurden viele Erkenntnisse gewonnen, sowohl auf Seiten der Diskussionsteilnehmer als auch auf Zuhörerseite.

no one should be anonymous on the internet

Verteilte Teams – schriftliche Kommunikation

Darüber hinaus ist das Thema „Schriftliche Kommunikation“ sehr präsent, wenn es um offene und ehrliche Kommunikation geht. Wir bei Cloudflight schätzen unsere räumlich verteilten Teams und die standortübergreifende Zusammenarbeit. Für uns ist es wichtig, dass relevante Informationen jederzeit für alle in digitaler Form zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund haben wir eine Taskforce ins Leben gerufen, um zu ermitteln, welche Aspekte verbessert werden können: Schaffung einer neuen übergeordneten Struktur (um relevante Informationen leichter auffindbar zu machen) und Beseitigung veralteter Informationen. Diese Aktivitäten werden Ende August nicht eingestellt, sondern als permanenter Optimierungsprozess auch in Zukunft weitergeführt.

Übung macht den Meister

In unserem zweiten Value Month haben wir viele Aktivitäten durchgeführt, worauf wir ziemlich stolz sind. Dabei war viel Einsatz, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit, Engagement, Leidenschaft und die Bereitschaft, aktiv mit Cloudflight zu wachsen, erforderlich, um dies zu verwirklichen.

Werte leiten uns in unserem Handeln. Folglich entscheiden die Werte letztlich über unser Handeln und darüber, wie wir Dinge angehen, um unsere Ziele zu erreichen. Das macht wirklich einen Unterschied! Jetzt ist es an uns, nach unseren Werten zu leben. Aber wie bei fast allem im Leben kann man eine Herausforderung nur dann meistern, wenn man durch den Prozess des wiederholten Übens gegangen ist. Wir sollten also die Gelegenheit nutzen und die Value-Months-Kampagne als ein Fitnessprogramm verstehen, mit dem wir als wertorientierte Spieler Weltmeister werden können!

Möchten Sie mehr über unsere Unternehmenswerte erfahren?

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Menü