Report

Das „Digital Lab“ – Statussymbol für CEOs oder Wundermittel bei der digitalen Transformation?

Das „Digital Lab“ – Statussymbol für CEOs oder Wundermittel bei der digitalen Transformation?

Egal ob Volkswagen, Axa Versicherung oder Deutsche Bahn. Sogenannte „Digital Labs“ sind der letzte Schrei bei deutschen und europäischen Konzernen. Doch sind die digitalen Innovationslabore nur pressewirksame Statussymbole oder wichtige Bausteine der digitalen Transformation? Welche Arten von Digital Labs gibt es und auf welche Best Practices sollten CEOs und CIOs achten?

Rund 20 Jahre nach dem ersten großen Internethype geht es wieder los. Diesmal lautet das Stichwort „Digitalisierung“. Und die Konzerne und Mittelständler aller Branchen sind mit dabei. Und begründen fröhlich sogenannte „Digital Labs“. Die Deutsche Bahn hat eines, die Axa Versicherung auch, Volkswagen gleich mehrere. Aber was versprechen sich die Unternehmenslenker von ihren Ideenlaboren und Innovationsplattformen? Welches sind ihre strategischen Zielsetzungen? Werden gerade wieder Millionen und Abermillionen in prestigeträchtigen Strategieprojekten verbrannt, auf das sich CEOs und CIOs mit coolen Projekten und Startups umgeben können? Denn eines ist sicher – Startups und Digital Labs sind der letzte Schrei. Kaum ein echter „Digital Leader“ kommt ohne aus. Egal ob traditioneller Stahlhandel oder schnöde Logistik, die CEOs haben verstanden, dass neue Produktideen und digitale Geschäftsmodelle besser im Austausch mit den jungen Wilden aus der Startup- und Tech-Branche entstehen. Doch wo ist der Unterschied zur großen Internetblase der 1990er-Jahre?

#Cloudflight

Inhalt

Intro Digitalisierung vs. Internethype der 90er – Geschichte wiederholt sich nicht Digital Labs – Wichtiger Baustein in jeder Digitalisierungsstrategie Digital Labs – Strategische Zielsetzungen und Funktionen Virtual Lab oder Inkubator vor Ort – Welche Formen von Digital Labs gibt es? Langfristige Planung und gute Beziehung zur IT - Best Practices für den Aufbau von Digital Labs Ausblick

Head of Business Development

Dr. Carlo Velten ist Co-Founder und Head of Business Development von Cloudflight.

Mit seiner Leidenschaft für digitale Strategien und Entrepreneurship steht Carlo nicht nur als Speaker auf der Bühne, sondern auch als Business Angel an der Seite von Gründern und Start-ups. Seit mehr als 20 Jahren begleitet er als Tech-Analyst und Berater namhafte Unternehmen bei strategischen Fragestellungen rund um die Themen digitale Transformation und Innovation Management und ist Autor zahlreicher angesehener Publikationen.
Vor seiner Zeit bei Cloudflight war Carlo CEO des IT-Research- und Beratungsunternehmens Crisp Research, der heutigen Research-Marke von Cloudflight.

LinkedIn
Xing

Menü