White Paper

High-End eCommerce – In die Champions League mit der richtigen IT

High-End eCommerce – In die Champions League mit der richtigen IT

eCommerce ist erwachsen! In Deutschland übersteigt das Transaktionsvolumen in 2014 erstmals die 50-Milliarden-Euro-Grenze. Auch das Gesicht der eCommerce Shops hat sich gewandelt – aus statischen Katalogwebsites mit Bestellfunktion sind hochkomplexe und durchgestylte eCommerce-Plattformen geworden. Viele Shop-Betreiber haben sich mit dem Markt in den letzten Jahren sehr erfolgreich entwickelt und treten nun in eine neue Wachstumsphase ein – diese erfordert neben neuen Organisationskonzepten vielfach auch neue Shop-Lösungen und IT-Betriebskonzepte (eCommerce 2.0). Parallel zu den Umsätzen sind jedoch auch die Anforderungen der Kunden gestiegen. Shopping auf dem Smartphone oder Tablet, multimediale Produktdarstellung und kurze Ladezeiten sind heute Pflicht. Eine gute User Experience und durchgängige Prozesse die Kür. Die Betreiber von High-End eCommerce Shops, die pro Monat zehntausende an Transaktionen verarbeiten und Millionen Euro Umsatz generieren, müssen einen schwierigen Spagat zwischen ausfallsicherem 24/7-Betrieb und einer hohen Flexibilität machen. Denn nur wenn das Release Management die flexible Inbetriebnahme neuer Funktionen unterstützt, kann eine eCommerce-Plattform mit der Innovationsgeschwindigkeit des Marktes mithalten. Ausfallzeiten sind teuer! Große eCommerce Shops verlieren zehntausende Euro pro Minute. Auch langsame Ladezeiten beeinträchtigen die Conversion Rate. Eine hochleistungsfähige IT-Infrastruktur wird zum strategischen Erfolgsfaktor im eCommerce.

Im Hiblick auf die Architektur gilt: Public IaaS ist nicht alles! Die Commodity Cloud Infrastruktur-Plattformen à la Amazon Web Services und Google werden nur für ausgewählte Workloads eingesetzt. Erfahrene und erfolgreiche eCommerce CTOs setzen beim IT-Betrieb hauptsächlich auf Managed Services und hybride IT-Betriebskonzepte.

Aber auch das Verhältnis der Akteure befindet sich im Wandel. Digitalagenturen fokussieren sich stärker auf die gestalterischen Aspekte und eine ganzheitliche User Experience, während die Verantwortung für den IT-Betrieb stärker zu spezialisierten Dienstleistern verlagert wird, die in der Lage sind eine End-to-End-Verantwortung zu übernehmen.

Das Whitepaper beschreibt die Anforderungen moderner eCommerce-Lösungen an die zugrundeliegende Infrastruktur und zeigt die komplexen Zusammenhänge verschiedener IT-Betriebsmodelle und dem Business-Erfolg.

#Cloudflight

Inhalt

eCommerce 2.0 - Das Online-Business ist erwachsen! Wandel der Ansprüche High-End eCommerce Lernen von den CTOs Das neue Zusammenspiel der Akteure

Head of Business Development

Dr. Carlo Velten ist Co-Founder und Head of Business Development von Cloudflight.

Mit seiner Leidenschaft für digitale Strategien und Entrepreneurship steht Carlo nicht nur als Speaker auf der Bühne, sondern auch als Business Angel an der Seite von Gründern und Start-ups. Seit mehr als 20 Jahren begleitet er als Tech-Analyst und Berater namhafte Unternehmen bei strategischen Fragestellungen rund um die Themen digitale Transformation und Innovation Management und ist Autor zahlreicher angesehener Publikationen.
Vor seiner Zeit bei Cloudflight war Carlo CEO des IT-Research- und Beratungsunternehmens Crisp Research, der heutigen Research-Marke von Cloudflight.

LinkedIn
Xing

Menü