White Paper

Kubernetes im Unternehmen

Kubernetes im Unternehmen

Keine Zukunft ohne Kubernetes?

Agile Softwareentwicklung, Microservices, Cloud Computing und Cloud Native Architekturen lauten die heißen Trends der IT und Softwareentwicklung. Dank ihnen ist die Container-Technologie in kürzester Zeit zu einem zentralen Baustein des Architekturdesigns und der Digitalisierung avanciert. Als Alternative zu klassischen virtuellen Maschinen wird der Betrieb von Anwendungen in Container-Clustern immer beliebter und eine Voraussetzung für die Bereitstellung neuer cloud-basierter Anwendungen und Plattformen.

Für das Management und die Orchestrierung der Container-Cluster à la Docker und Co. hat sich Kubernetes mittlerweile zum Standard entwickelt. Die Open Source-basierte Plattform stellt das automatisierte Deployment, die Skalierung und das Management container-basierter Anwendungen sicher. Bereits in diesem Jahr wollen nach Ergebnissen einer Studie von Crisp Research zwei Drittel der Unternehmen ihre Anwendungen mit Kubernetes betreiben. Insbesondere bei neuen Cloud-Native Anwendungen und digitalen Geschäftsmodellen ist Kubernetes bzw. die Container-Technologie neben Cloud- und PaaS-Plattformen und klassischen VMs das Mittel der Wahl.

Kubernetes definiert die IT Operations neu

Als Open Source Projekt der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) bietet Kubernetes eine offene und stetig wachsende Umgebung für das Container Management. Dank seines flexiblen Service Discovery- und Integrationsmodells erleichtert Kubernetes Entwicklern das Packen vorhandener Anwendungen. Insbesondere innerhalb von CI/CD-Pipelines und für einen echten DevOps-Betrieb der Cloud-Native-Services kann Kubernetes dank seiner Entkopplung und Abstraktion für eine bessere Developer-Experience sorgen. Rund um die Plattform werden in regelmäßigen Abständen neue Releases und Services bereitgestellt, die das Management der Container-Cluster zusätzlich verbessern.

Auf der anderen Seite ist diese Innovationsgeschwindigkeit und Komplexität bzw. das fehlende Skill-Set noch eine großen Herausforderung für die Unternehmen. Für die Umsetzung der Lösungen innerhalb der eigenen Architektur, der passenden Technologieauswahl und dem Betrieb der Kubernetes-Cluster setzen die Unternehmen zunehmend auf Managed Service Provider.

Erfahren Sie in unserem kostenlosen Strategiepapier, das Crisp Research in Kooperation mit Claranet erstellt hat, welche Trends, Chancen und Risiken den Einsatz und die Entwicklung von Kubernetes bestimmen werden. Lesen sie darüber hinaus, in welchen Anwendungsbereichen Container und Kubernetes besonders geeignet sind und welche Schritte beim Deployment und Betrieb zu beachten sind.

#Cloudflight

Inhalt

Executive Summary Von agiler Entwicklung zu Microservices und Container Orchestration Why: Strategische Gründe und Chancen für den Einsatz von K8S Vorteile für das Business What: Einsatzbereiche und Use Cases für Container und K8S Cloud-native Applications Application Modernization für bestehende Workloads Digital Platform Design/Architecture Portierung von SaaS-Produkten How: Deploymentvarianten, Tools und Betriebskonzepte für K8S Deployment of Choice: Von Native K8S bis K8S-as-a-Service Tooling: Monitoring, Logging & Security Operations Best Practice: DevOps Integration CI/CD Pipeline K8S - Make or Buy Evaluation Criteria für K8S - Service Provider Empfehlung

Head of Consulting

Maximilian Hille ist verantwortlich für alle Consulting-Projekte und berät nationale und internationale Unternehmen jeder Größenklasse bei ihrer IT- & Digital-Strategie.

Als Experte in den Themen Cloud-Architektur, Cloud Native Technologies, Managed Cloud Services, digitale Plattformen und Arbeitsplätze ist Max seit 2016 Juror bei den Global Mobile Awards, gefragter Speaker und Autor zahlreicher Fachartikel von Crisp Research - der führenden Marke für IT Research und Beratung in der DACH-Region. Zudem ist Max seit 2019 Member of the Board der Cloudflight Unternehmensgruppe.

LinkedIn
Xing

Kontakt aufnehmen

Kontakt aufnehmen

Menü